Startseite > Wissenswertes > Pilze zum Schreiben - Tintlinge

Pilze zum Schreiben - Tintlinge


Schopftintling
Coprinus comatus
essbar, solange Lamellen weiß

Struppiger Tintling
Coprinus cinereus
kein Speisepilz

Die Tintlinge haben ihren Namen von einer besonderen Eigenschaft erhalten, die sie deutlich von anderen Pilzen unterscheidet. Mit zunehmender Sporenreifung verfärben sich die Lamellen dieser Pilze immer dunkler bis hin zu schwarz. Schließlich beginnen sie zu zerfließen bis letztlich vom Pilz nichts mehr übrig bleibt außer einer tintenartigen Flüssigkeit. Dieser Vorgang, Autolyse - Selbstauflösung genannt, ähnelt dem Verdauungsprozess tierischer Organismen. Verantwortlich dafür ist eine Reihe von Enzymen die diesen Vorgang auslösen und steuern. Bei größeren Pilzfruchtkörpern dauert dies einige Tage wogegen kleinere schon innerhalb von Stunden vollständig "verdaut" sind. Die übrig bleibende wässrige schwarze Masse kann dann auch tatsächlich zum Schreiben verwendet werden.