Startseite > Standörtliches > Bei Bäumen > Lärche

Lärche

Die Lärche kann 35-40 m hoch und bis 600 Jahre alt werden. Aus dem harzreichen, wertvollen Holz werden Möbel, Wandtäfelungen, Türen und Fenster gefertigt.


Als einziger Nadelbaum legt die Lärche im Spätherbst ihre weichen, gebüschelt stehenden Nadeln ab. Sie sind im Frühling hellgrün, im Herbst goldgelb gefärbt.


Die kleinen, gelben, männlichen Kätzchen sind abwärts gerichtet. Dagegen stehen die 10-20 mm langen, eiförmigen, roten, weiblichen Blütenzapfen aufrecht. Blütezeit ist April bis Mai.


Die 30-40 mm langen Zapfen mit den glänzend hellbraunen Samen reifen im gleichen Jahr, fallen aber meist erst im nächsten Frühjahr aus. Reifezeit ist Oktober bis November.


Unter Lärche kann man folgende Pilze finden:


Hohlfuß - Röhrling
Boletinus cavipes
essbar

Gold - Röhrling
Suillus flavus
essbar

Gefleckter Schmierling Gomphidius maculatus
Lärchen - Schneckling Hygrophorus lucorum
Grauer Lärchen - Röhrling Suillus viscidus
Rostroter Rährling Suillus tridentinus
Lärchen - Ritterling Tricholoma psammopum
Lärchen - Milchling Lactarius porninsis