Startseite > Standörtliches > Bei Bäumen > Buche

Buche

Die Buche wird etwa 40 m hoch und im allgemeinen 200 Jahre alt (Höchstalter 900 Jahre). Der glatte, graubraune Stamm liefert wertvolles Nutzholz für die Möbelherstellung, Parkettfußböden und Schiffsbau.


An der Oberseite kräftig grün glänzend, ist das Blatt eiförmig und spitz. Der gewellte Rand kann zur Spitze hin buchtig gezähnt sein. Im Frühjahr sind die wechselständigen Blätter weichhaarig gewimpert.


An Stielen hängen die männlichen, gelb-rötlichen Blüten. Sie sind von kugeliger Form. Die weiblichen stehen zu zweit in den Achseln von Laubblättern. Blütezeit ist von April bis Mai.

In einer stacheligen Hülle sitzen 2-3 kantige Bucheckern. Darin befindet sich der essbare, ölhaltige Samen (roh genossen leicht giftig). Vögel und andere Tiere fressen ihn gern. Reifezeit ist der Oktober. Frucht

Unter Buchen kann man folgende Pilze finden:


Elfenbein - Schneckling

Hygrophorus eburneus
essbar


Graugrüner Milchling
Lactarius blennius
nach Vorbehandlung essbar


Sternsporiger Risspilz Inocybe asterospora
Gallen - Täubling Russula fellea
Sonnen - Täubling Russula solaris
Brandiger Ritterling Tricholoma ustale